Hochqualifizierte digital-affine Nachwuchskräfte sind der Schlüssel zum Aufbau erfolgreicher Ökosysteme

 

 

Von Roger Peverelli und Reggy de Feniks - Gründer von The DIA Community

 

Es herrscht praktisch die einhellige Überzeugung, dass Ökosysteme in der Versicherungsindustrie der Zukunft eine herausragende Rolle spielen werden. Doch welches sind die Erfolgsfaktoren, damit das geschieht? Laut Reza Korshidi, Chief Scientist bei AIG und in dieser Funktion für KI-Forschung und InsurTech-Innovation weltweit verantwortlich, liegt der Schlüssel in hochqualifizierten digital-affinen Nachwuchskräften.

DIA Munich (17. und 18. Oktober) ist das Must-See-Event für jede innovative Führungskraft in der Versicherungsbranche und erwarten Sie ähnlich hochkarätige Referenten. Zu Ihrem Komfort steht Ihnen eine Simultanübertragung aller Vorträge und Präsentationen in die deutsche Sprache zur Verfügung. Besuchen Sie die DIA-Website für Tickets und weitere Informationen: www.digitalinsuranceagenda.com/de

Reza, welches ist Ihre Rolle als Chief Scientist bei AIG?
Reza: Ich leite ein Team, das in erster Linie auf die Entwicklung von sogenannten AI-First-Produkten fokussiert: Design-getriebene Apps und Softwaredienste, die ihre Nutzer mithilfe von maschinellem Lernen informieren und unterstützen. Im Hinblick auf Ökosysteme glaube ich, dass Künstliche Intelligenz eine Schlüsselrolle spielen wird. Alle Unternehmen werden letztlich zu einem Software-Unternehmen (oder zumindest stark von Software beeinflusst sein), und Software ohne Künstliche Intelligenz ist inzwischen kaum noch vorstellbar. Wie Jensen Huang, CEO von NVIDIA sagt: ´Software frisst die Welt, und Künstliche Intelligenz frisst die Software.´”

Es sind ganz unterschiedliche Definitionen im Gebrauch; wie würden Sie ´Plattformen und Ökosysteme´ definieren?
Reza: “Ich denke, ganz grundsätzlich sind Ökosysteme eine Verwirklichung des Konzepts ´Branchen ohne Grenzen´.  Das wurde von der fortschreitenden Entwicklung und Übernahme digitaler Technologien in verschiedenen Industrien, einschließlich der Versicherungsindustrie, ermöglicht. Als Folge dieser Entwicklung beginnen Unternehmen, verschiedene Angebote unter einem Dachkonto anzubieten und einige der Ineffizienzen und Redundanzen zu eliminieren, die Kunden erleben, wenn sie sich zwischen verwandten Serviceangeboten bewegen. Im Zuge dieses Prozesses sammeln die Unternehmen mehr Daten, was ihnen wiederum ermöglicht, einen Netzwerkeffekt zu erzeugen. Denken Sie an Nest Labs, den Anbieter von Smart-Home-Anwendungen. Es teilt Ihnen mit, dass Ihr Nachbar weniger Strom verbraucht als Sie, und Sie Ihren Stromverbrauch vielleicht auch senken sollten. Dieser Netzwerkeffekt ist definitiv ein interessanter Apekt.”


Die
Übernahme neuer, moderner digitaler Technologien ist also eine der Triebkräfte hinter dem Trend ´Plattformen und Ökosysteme´. Könnten Sie uns noch weitere entscheidende Faktoren nennen, die aus diesem Trend keinen vorübergehenden Hype, sondern eine langfristige Entwicklung machen?
Reza: “Einer der entscheidenden Treiber könnten Entwicklungen in verwandten Industrien sein, die diese dem Versicherungsgeschäft näher bringen. Denken Sie zum Beispiel an Tesla. Ein Auto dieser Marke kostet im Schnitt fast 100.000 Dollar, wobei die Gewinnmarge rund 25 Prozent beträgt. Tesla baut Autos, verkauft Autos und steuert letztlich die gesamte Erfahrung eines Fahrzeugbesitzers. Warum sollten sie also nicht ein Zusatzpaket anbieten, das die übrigen Serviceleistungen abdeckt? Was kann eine Fahrzeugversicherung pro Jahr kosten? 1.000 Dollar? 2.000 Dollar? Für Tesla ist es ein Kinderspiel zu sagen, ´Wissen Sie was? Von jetzt an ist jedes unserer Fahrzeuge voll versichert.´ Die Kunden sparen sich damit den mühseligen Vergleich von Versicherungstarifen.”

Was den Aufwand für Kunden senken würde, wenn sie eine Versicherung für ihr neues Auto abschließen müssen …
Reza: “Ja. Das hat auch mit einem weiteren Trend zu tun, der einer der vorrangigen Triebkräfte für Ökosysteme werden könnte: die kontinuierlich steigenden Kundenerwartungen, vor allem von Versicherungsnehmern. Die Erwartungen, die Kunden an ihre Versicherung stellen, werden von anderen Dienstleistern bestimmt, deren Angebote sie ebenfalls in Anspruch nehmen, zum Beispiel Amazon: Auslieferung am selben Tag, einschließlich Frischwaren, und anderes. Unternehmen wie Amazon bieten ihren Kunden ein hohes Maß an Bequemlichkeit. Und dann versuchen dieselben Kunden, eine Versicherung abzuschließen und erleben umständliche und langwierige Prozesse, fehlende Transparenz, und so weiter. Nichts davon ist uns neu, und viele Versicherungsunternehmen versuchen, das zu verbessern. Aber allgemein gesprochen ist das eine der Triebkräfte.”